Vorlage für den Lebenslauf

Sind Sie für Ihre Bewerbung in der Schweiz auf der Suche nach einer Vorlage für den Lebenslauf? Dann möchte ich Ihnen weiter unten einige Vorlagen präsentieren. Viele Vorlagen sind deutschsprachig und stammen sogar aus dem grossen Kanton. Sie sehen fantastisch aus und werden sehr erfolgreich eingesetzt. Es ist sehr einfach, diese Vorlagen auf Schweizer Bedürfnisse anzupassen, da nur wenige Änderungen nötig sind. Es spricht daher nichts dagegen, mit einer deutschen Vorlage für den Lebenslauf zu starten. Die paar Anpassungen für die Schweiz sind schnell gemacht.

Für mich immer noch ein der besten Seiten rund um die Bewerbung ist die Karrierebibel. Auf deren Seiten finden Sie zahlreiche Beispiele für Lebensläufe in grosser Anzahl und mit unterschiedlichen Designs.

Für einen Überblick über mögliche Vorlagen für den Lebenslauf können Sie sich die einzelnen Vorlagen auf karrierebibel.de anzusehen. Dort finden Sie viele unterschiedliche Beispiele und können Sie sie herunterladen und bearbeiten. Einige der Vorlagen für den Lebenslauf sind sehr komplex aufgebaut. Falls Word nicht Ihre Stärke ist, dann empfehle ich Ihnen eine klassische Variante der Lebenslaufs. Was halten Sie von dieser oder dieser hier? Sie lassen sich mit grundlegenden bis moderaten Wordkenntnissen gut bearbeiten. Und sehen trotzdem professionell aus.

Falls Sie sich mit Word gut auskennen und versiert umgehen, können Sie aus dem Vollen schöpfen. Wählen Sie einfach ein Design, das zu Ihnen und zur neuen Stelle passt. Anschliessend können Sie es nach belieben anpassen. Wenn Sie sich beispielsweise für ein modernes Design entscheiden, wird sofort deutlich, das Sie gute bis sehr gute MS-Office Kenntnisse haben. Farben und Schriften können Sie selbstverständlich ändern und auf die neue Stelle anpassen.

Vorlage Lebenslauf – Anpassungen für die Schweiz

Kommen wir zu den Anpassungen für die Schweiz. Viel anzupassen gibt es gar nicht. Die Unterschiede sind eher im Detail.

Anpassungen bei den optionalen Daten

Verwenden Sie “Zivilstand” anstelle von “Familienstand”. Anschliessend ergänzen Sie den Bürgerort oder auch Heimatort, den es in Deutschland so nicht gibt. Ergänzen Sie auf eine Aufenthaltsbestätigung, falls Sie eine haben. Dann weiss der neue Arbeitgeber, dass Sie bereits angemeldet sind und kein Zusatzaufwand notwendig ist.

Anpassungen im Text

Ersetzen ein eventuelles scharfes S (sz) mit einem Doppel-S (ss). Ersetzen eventuelle typisch deutsche Wörter durch ihr Schweizer Pendant. Tauschen Sie beispielsweise “Beruflicher Werdegang” durch “Berufliche Laufbahn” oder “Berufliche Erfahrungen” aus.

Anpassungen – Unterschrift und Datum entfernen

Ort, Datum und Unterschrift sind in Deutschland sehr wichtig. Es ist gar ein Fauxpas, wenn sie nicht aktuell oder noch schlimmer vergessen werden. In der Schweiz werden sie dagegen weggelassen. Entfernen Sie einfach Ort, Datum und Unterschrift, um Ihrem Lebenslauf an das Schweizer Format anzupassen.

Anpassungen – Referenzen ergänzen

In der Schweiz werden sehr oft Referenzen angefordert. Typischerweise sind das Ihre ehemaligen Vorgesetzten, inklusive Telefon und Position. Tragen Sie die geforderten Referenzen bitte unten im Lebenslauf ein. Geben Sie eine Referenz pro Zeile an.

Statt die Referenzen direkt anzugeben, können Sie unter Referenzen auch “Auf Anfrage” schreiben. Bringen Sie dann die Kontaktdaten der Referenzen mit ins Vorstellungsgespräch.

Und noch ein paar Worte zu Referenzen. Kontaktieren Sie Ihre Referenzen unbedingt vorher. Informieren Sie sie darüber, dass Sie sie gerne als Referenz benutzen möchten. Weisen Sie darauf hin, das sie gegebenenfalls angerufen werden. Nehmen Sie Personen als Referenzen, die Gutes über Sie sagen.