Video Lebenslauf

Ist der Video-Lebenslauf der neue Stern am Himmel? Wissen können wir es nicht, vermuten aber schon. Wir bemerken nämlich, dass es bei der Jobsuche immer mehr Anfragen nach Video-Lebensläufen und Bewerbungsvideos gibt. Ein einheitlicher Name hat sich bisher noch nicht durchgesetzt. Deshalb wird er auch Video CV, Video Resume genannt. Fakt ist, er wird immer populärer. Fakt ist auch, dass es nun neben den klassischen Bewerbungsmethoden neue freche Möglichkeiten gibt, innerhalb kurzer Zeit einen Traumjob zu ergattern.

Hier zunächst einmal ein Video.

Kameraführung, Licht und Ton

Einige wollen am liebsten gleich mit dem Video Lebenslauf loslegen und selber drehen. Das dürfen Sie auch. Aber vielleicht ist am Anfang gar nicht so schlecht, sich zumindest mit einigen Basics auseinanderzusetzen. Wichtig sind hier Kameraführung, Licht und Ton.

Erst wenn Kameraführung, Licht und Ton stimmen, können Sie auch Ihren Inhalt, die eigentliche Botschaft transportieren. Wenn Sie sich andere Bewerbungsvideos ansehen, stellen Sie doch mal den Ton aus. Dann achten Sie nicht auf die Botschaft, sondern vielleicht beim ersten Ansehen nur auf Kameraführung und Schnitt. Jedes Mal, wenn ein Schnitt im Video ist, sagen Sie laut “Schnitt”. Dann bekommen Sie in kurzer Zeit ein Gefühl für den Schnitt. Beim zweiten Ansehen des Videos achten Sie nur darauf, woher das Licht kommt und wenn Sie wollen, wie der Schatten fällt. Erst beim dritten Ansehen stellen Sie den Ton an. Welche Stimmung transportiert die Musik, die Sprache und so weiter? Versuchen Sie unbedingt, die Emotionen zu steuern. Wie soll sich der Zuschauer fühlen, während des Videos und vor allem an Ende des Videos?

Beispiele für Video-Lebensläufe

Fangen wir mit einem Klassiker im Bereich Video-Bewerbungen an. Gefällt Ihnen dieser Video-Lebenslauf? Dann nehmen Sie ihn als Vorlage.

Wie wird hier Spannung aufgebaut? Wie wird der Wunsch (siehe AIDA) bestärkt? Finden Sie das Video ansprechend? Und das nächste?

Würden Sie den jungen Mann nach dieser Video-Bewerbung als Kollegen einstellen? Hat er Sie im Bewerbungsvideo überzeugt? Würden Sie mehr über ihn wissen wollen? Muss ein Bewerbungsvideo eigentlich immer klamaukig anfangen? Ich denke nicht. Dann müssen Sie die Aufmerksamkeit auf andere Weise gewinnen. Witz oder Klamauk ist nur eine Variante für Ihr Bewerbungsvideo.

Und wie wäre es, wenn Sie etwas mehr riskieren, wie im nächsten Video Lebenslauf.

Ok, ok! Das war ein Video-Profi, der sich bei einer Video-Firma bewirbt. Da muss er fachlich glänzen. Trotzdem ist er viel Risiko mit seiner sehr speziellen Video-Bewerbung eingegangen. Offensichtlich erfolgreich. Risiko in der Bewerbung wird zwar nicht immer belohnt, aber oft. Probieren Sie es aus. Bei den kreativen Bewerbung zeige ich Ihnen noch ein paar erfolgreiche Beispiele für Risiko.

Im Anschluss habe ich noch ein weniger risikoreiches Bewerbungsvideo. Wo ist der Unterschied in diesem Bewerbungsvideo? Bekommt Sie den Job?

Können Sie dem Video folgen? Was sind die Stärken der Kandidatin? Wirkt sich sympathisch? Würden Sie sie zum Vorstellungsgespräch in Ihrem Unternehmen einladen?

Wenn Sie noch mehr Beispiele sehen wollen, dann gucken Sie auf Youtube mal unter “Bewerbung Adidas“. Dort finden Sie zahlreiche Beispiele. Welche gefallen Ihnen?

Budget

Als Berufsanfänger oder Young Professional haben Sie vielleicht nicht das Geld für ein professionelles Filmset. Das macht nichts. Denn erstens ist es im Kontext einer Video-Bewerbung nicht notwendig. Und zweitens können Sie schon mit wenig Mitteln viel erreichen. Nutzen Sie einfach die Mittel, die Ihnen zur Verfügung stehen. Es gab schon etliche erfolgreiche Bewerbungsvideos, die mit engen Budgets und Smartphones gefilmt wurden.

Teures Equipment braucht es nicht. Nehme Sie, was da ist:

  • Ein paar Lampen und etwas Alufolie für die Beleuchtung
  • Ein unauffälliges Headset für den Ton, Mikrofon nah am Hals befestigen, die Kopfhörer verstecken
  • Ein oder mehrere Smartphones für die Videoaufnahmen
  • Und zum Schluss noch einen Freund oder Freundin als Kameramann/frau.

Kameraführung

Nachfolgend noch ein paar Tipps, wie Sie eindrucksvolle Videos erstellen. Zunächst zur Kameraführung. Oft genutzte Einstellungen sehen Sie im folgenden Video. Ein Gimbal ist dabei nicht unbedingt notwendig, wenn Ihre Kameramann kurze Szenen aufnimmt und auch sonst ein ruhige Hand hat. Kleine Wackler machen sogar sympathisch. Schliesslich drehen Sie nicht für Hollywood, sondern für eine Bewerbung. Oder bewerben Sie sich doch für Hollywood? Das wäre ein Ding.

Licht

Nun noch ein kleine Ausflug zur Lichtsetzung. Klassischerweise benötigen Sie 3 Lichtquellen. Dann filmen Sie mit der so genannten Drei-Punkt-Beleuchtung Es geht auch mit zwei Lichtquellen. Diese zaubert auch schöne Effekte und Einstellungen.

Auch ja, wenn kein Budget vorhanden ist … Das ist kein Grund Sie zu stoppen! Tolle Ideen für Foto und Film gibt es massenweise. Nutzen Sie die Tipps aus den gezeigten Videos.

Video versenden per Link

Das Video selbst wird natürlich nicht als Anhang in einer E-Mail verschickt. Dafür ist es viel zu gross. Speichern Sie es im Web, zum Beispiel auf Google oder Dropbox, und versenden Sie den Link. Alternativ können Sie es natürlich auch auf einer der Videoplattformen, wie Youtube oder Vimeo, hochladen. Auch hier versenden Sie den Link in der E-Mail.

Jetzt geht es los

So, jetzt haben Sie einiges an Input bekommen. Nun aber los. Starten Sie Ihr eigenes Bewerbungsvideo.

Ich wünsche auf jeden Fall viel Spass am Filmset. Lassen Sie sich was tolles einfallen und seien Sie stolz auf das Video!